High!ights des Tages

Highlight 3 – Besser geht es nicht!

Die Entscheidung des Tages, zu Stoppok zu gehen, was sowas von … Mein Herz hat damit was zu tun.

Das Leben verläuft so oder so! Man weiß es nicht.

Gruppenunkompatibel. Friss den Fisch. Egal wie er stinkt.

Es muss einen Weg hier raus geben. So war das alles nicht gedacht. Find ich mir alleine. Alles beim alten, wie gehabt.
Für alles ne Stopok-Zeile.

Dumpfbacke, Dünnbrettbohrer.

Macht nicht grade weich so ein Stoppok-Abend.

Seit langem wieder mal alleine auf einem Konzert gewesen. Stoppok, bislang nur am Rande mal gehört. Den einen oder anderen Video gesehen und gewusst, den musst du mal live erleben. Sowas von gut! Erste Reihe. Coole Socke der Kerl, klare Ansagen an die Videofilmer und dass man nicht immer in alten Zeiten stecken bleiben soll, wenn das auch mal ganz schön ist. Raus gehen, Musik hören, Musiker hören, die jenseits von Mainstream sind! Danke.

Das Foto ist nach dem Auftritt aufgenommen. Vorher standen noch drei Akkustikgitarren  bei den elektrischen. Geliebte, alte, abgespielte Goldstücke.

Dass ich am Ende dann mit dem Taxi heimgefahren bin, war okay. Hat mich gradegerückt. Und mir gezeigt, dass ich mich am besten auf mich selbst verlasse … 

Am Nachmittag eines für mich bis dahin anstrengenden und nicht grade entspannten Tages gab es Highlight Nummer 2, in Form einer Band, von denen ich nur noch die zwei letzten Minuten mitbekommen habe. Unbedingt einladen, dachte ich und da war auch schon geschehen. Einfach angequatscht. Tss, ich wieder. Die drei haben zum ersten Mal miteinander gespielt. So gut. Wenn sie weitermachen, habe ich sie zum Living room Konzert eingeladen 😉 Jens, Freiburg.  Danke für diesen Augenblick.

Ansonsten den ganzen Tag draussen im lebhaften Freiburg. Ganz schön was los. An allen Ecken Musik, Aktionen, Demo noch dazu, viel zu viel für mein unentspanntes Gesellschafts-Ich. Kurz vorm Fluchtreflex rausziehen, Kaffeetrinken in der Wärme, im übervollen Café. Pause. Danke.

Advertisements
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare

  1. Klingt voll und reich und inspirierend! Das freut mich sehr.

    Gefällt mir

    Antwort
    • S(tef)unny

       /  13. November 2016

      Ja, das war es. Muss mich aber immer wieder mal rausziehen, damit ich mich wieder justieren kann. Heute morgen war ich wieder bei mir. Gestern, war ich zu sehr nach aussen gerichtet. Das habe ich dann aber erst heute Vormittag erkannt. Du weißt sicher was ich meine!

      Gefällt 1 Person

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

  • Meine Kunststückchen

    Die verlorene Insel

    Atlantis

  • Kategorien

  • Follow Stefunny's Weblog on WordPress.com
  • Archive

%d Bloggern gefällt das: