Wenn Dich Dein Leben nervt, streu Glitter drauf.

Am Freitag war ich in Mainz – eigentlich wollten Tochter und ich über den Weihnachtsmarkt, uneigentlich haben wir auf dem Fuße kehrt gemacht und sind einen Kaffee trinken. Voll, laut und als wir an ein paar Jugendlichen vorbei sind, in deren Mitte eine Glasflasche auf den Boden fiel, sahen wir uns an und sagten gleichzeitig „Ah ja, Freitag“.

Dazu noch ein Geburtstagskärtchen für die Lieblingskollegin gekauft. Wenigstens haben wir zwischen  den unendlich vielen Weihnachtskarten auch ein paar gefunden. „Wenn Dich Dein Leben nervt, streu Glitter drauf.“

Anschließend dann zum Minikonzert von Antenne Lila. Ein überraschender Abend mit vielen neuen Gesichtern. So muss das Leben sein ! Lag aber sicher auch an den beiden Südamerikanerinnen, die viel Tempo und Temperament einbrachten. Geschichten, wie im Film.

Das eine Frauenpaar kennt sich seit 14 Jahren. Die Deutsche wollte gerne in Südamerika leben, fand keinen Job und asl Fraueenpaar war es doppelt schwierig, und heiraten ging/geht erst recht dort nicht. Also bauten sie sich ihre Existenz in Deutschland auf. Im Juli diesen Jahres flogen sie nach Brasilien, um die goldene Hochzeit der Eltern zu feiern. Auf dem Flug bzw. bei dem 10-stündigen Aufenthalt auf dem Flughafen zum Weiterflug lernten sie die Tochter einer in Deutschland lebenden Brasilianerin kennen, die ebenfalls mit einer Deutschen (und auch noch mit gleichem Vornamen) verheiratet ist. Und da alle nicht weit voneinander entfernt leben, haben sie sich natürlich getroffen und sind nun befreundet. Natürlich kam die Frage, wie wir uns alle kennen gelernt haben – also die restlichen 4 Frauen – was nicht leicht zu erklären, war …über vier Ecken, das Internet und die Location …. als dann noch einer fragte, welche „Grupperiung“ wir seinen, haben wir gelacht und hatten uns auf eine „ganz und gar zufällige“ geeinigt ;-), die sich vielleicht nie mehr wieder sieht …. was wir aber alle sehr bedauerlich fanden und festgehalten haben, dasss sich das unbedingt wiederholen muss !

Ich habe die beiden Frankfurterinnen noch zum Bahnhof begleitet und fand diesen Abend unbeschreiblich. Was alles passieren kann, wenn man nur offen dafür ist.

Ein lebendiger Abend, der sich wiederholen wird, wie wir alle beschlossen haben. Einer, der damit begann, dass ich an dem einen Tisch sass und die eine am anderen Tisch und wir uns angelächelt haben. Wir kamen ins Gespräch und haben uns an einen Tisch gesetzt, bis alle anderen so nach und nach eintrudelten. Wieder mal eine Lehrerin, kommunikatiosnerprobt und offen und ich, gut drauf und bereit für Neues. Es braucht sowenig und ist wenn es klappt, so bereichernd.

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

  • Meine Kunststückchen

    Die verlorene Insel

    Atlantis

  • Kategorien

  • Follow Stefunny's Weblog on WordPress.com
  • Archive

%d Bloggern gefällt das: